Das ständige Streben nach Exzellenz. Bestseller 308 wurde noch besser gemacht. Vorbildlich: Die neuen Motoren erfüllen schon die Abgasnorm Euro 6c.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 20. Juni 2017 (02:49)
NOEN, Peugeot
Schaut mit der neuen Front echt cool aus:neuer 308. Und fährt sich auch so cool wieder Vorgänger – nämlich agil, handlich. Dankdes kleinen Lenkrads (am Anfang gewöhnungsbedürftig) kommt sogar Gokart-Feeling auf.

Die aktuelle 308-Generation ist seit 2013 auf dem Markt – und das äußerst erfolgreich: 760.000-mal verkauft und 34 Auszeichnungen weltweit (davon unter anderem 2014 Europas „Auto des Jahres“)! Erfolg macht stark, Erfolg verpflichtet aber auch: So wurde der 308 jetzt gezielt überarbeitet. Die Franzosen wollen mit ihm endgültig zum absoluten „Big Player“ aufsteigen und ihn zugleich zum „Leidenschaftsauto“ machen.

Am deutlichsten entwickelten die Designer den 308 (Fünftürer und Kombi/SW) an der Front weiter. Die Motorhaube ist neu, der Kühlergrill bekommt einen geänderten Einsatz, der Peugeot-Löwe wandert von der Haube in die zentrale Kühlluftöffnung. Die Frontschürze wirkt mit den neuen Tagfahrleuchten und Nebelscheinwerfern aufgeräumter als bisher. Auf Wunsch gibt es für den 308 künftig LED-Scheinwerfer. Im Heckbereich fallen die Änderungen moderater aus: Die Rückleuchten bekommen die Markensignatur der angedeuteten drei Krallen, ansonsten änderte sich wenig. Gröbere Veränderungen beim Exterieur waren aber auch nicht notwendig: Warum Erfolgreiches radikal verändern?

Auch der Innenraum wurde behutsam verfeinert bzw. weiterentwickelt. Mit Mirror Screen lassen sich Smartphone-Inhalte via Android Auto oder Apple CarPlay auf das eingebaute Infotainment spiegeln. Zudem verfügt der Kompaktwagen über eine 3D-Navigation inklusive Echtzeitverkehr und Sprachsteuerung. Beim (genialen) iCockpit bleibt weiterhin die erste Generation im Einsatz. Sämtliche Assistenzsysteme wurden von 3008/5008 übernommen (serienmäßig bzw. optional) – darunter Kollisionswarner, aktiver Spurassistent, adaptiver Geschwindigkeitsregler … Angenehm: Ein Parkassistent macht das Einparken zum Kinderspiel – und die Aluminiumfelgen freuen sich.

Als erstes Fahrzeug der Groupe PSA kommt im facegelifteten 308 der komplett neu entwickelte BlueHDi 130 zum Einsatz. Beim 1,5-Liter-Selbstzünder (Dreizylinder) wird die Verbrennungseffizienz durch eine spezielle, patentierte Geometrie gesteigert (sie hat sich beim Sieg des 908 im 24-Stunden-Rennen von Le Mans bewährt). Apropos Patente: Die Franzosen haben für den neuen Antrieb rund 200 Patente angemeldet. Ebenfalls neu: PureTech 130. Beim Vierzylinder-Benziner kommt erstmals ein Partikelfilter zum Einsatz – verringert den Partikelausstoß mit einer Reinigungseffizienz von über 75 Prozent. Die neuen Triebwerke erfüllen schon die Abgasnorm Euro 6c (ab 2020 verpflichtend). Auch bei den Getrieben hat sich was getan: neuer Sechs-Gang-Schalter und (für den BlueHDi 180) neue Acht-Gang-Automatik.