Starke Nachfrage nach gebrauchten Autos und Motorrädern. In den ersten drei Monaten des heurigen Jahres herrschte rege Nachfrage nach gebrauchten Autos.

Von APA / BVZ.at und APA / NÖN.at. Erstellt am 19. April 2021 (14:30)
shutterstock.com/worradirek

Im 1. Quartal 2021 wurden 214.133 gebrauchte Pkw zum Verkehr zugelassen, um 24,2 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Gegenüber dem Jahresbeginn 2019 betrug der Anstieg 3,6 Prozent. Wobei der Turbo im März zugeschaltet wurde. Gab es im Jänner 2021 noch einen Rückgang von fast 20 Prozent, betrug das Plus im Februar gut sechs Prozent und im März gar 132 Prozent.

Diese Daten gab die Statistik Austria am Freitag bekannt. Mehr Zulassungen gegenüber dem 1. Quartal 2020 verzeichneten sowohl gebrauchte Diesel-Pkw (Anteil: 60 Prozent; plus 21,5 Prozent) als auch gebrauchte Benziner (36,2 Prozent; plus 22,8 Prozent). Besonders gefragt waren BMW, Mercedes und Skoda. Alternativ betriebene Pkw erreichten einen Anteil von 3,8 Prozent an sämtlichen Pkw-Gebrauchtzulassungen und nahmen somit um 135 Prozent zu.

Insgesamt gab es am Gebraucht-Kfz-Markt ein Plus von 29,9 Prozent auf 263.489 Zulassungen. Besonders kauffreudig waren die Landwirte mit einem Zuwachs bei Traktoren von 51,7 Prozent. Die im Lkw-Transit wichtigen Sattelzugmaschinen legten um 5,2 Prozent zu. Besonders deutlich fiel das Plus bei Motorrädern mit 126,5 Prozent aus.