Peter Galler: 38 Jahre im Rotkreuz-Dienst. Einfach reingerutscht in die Rotkreuz-Arbeit ist Peter Galler vor mehr als 38 Jahren. Und er ist dabei geblieben.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. November 2017 (05:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Peter Gallergehört demKatastrophenschutzstab an
BVZ

BVZ

Es ist quasi eine Verpflichtung daraus geworden. „Das Helfersyndrom war es auf keinen Fall, was mich zum Roten Kreuz brachte“, erzählt Peter Galler, der jetzt dem Katastrophenschutzstab angehört. Dazugekommen ist er durch seine Arbeit im Krankenhaus – Krankentransporte, Notarztwagendienste oder der Ärztefunkdienst gehörten zu seinen Aufgaben.

Von 1984 bis 2007 war Galler als Flugsanitäter von Anfang an dabei. Bevor er in den Landesverband wechselte, war er Bezirksstellenleiter-Stellvertreter. Obwohl er nicht nur schöne Dinge zu sehen bekam, bereut er seinen Dienst keineswegs. Denn: Die Gemeinschaft zählt.

Eine Herausforderung ist es schon, das Gesehene zu verarbeiten, nicht zu seiner Sache zu machen. Gerne erinnert sich der ausgebildete Diplomkrankenpfleger an seine Dienste mit der Schnelleinsatztruppe (SEG).

In der Serie „Aus Liebe zum Menschen“ stellt die BVZ wöchentlich engagierte Mitarbeiter des Roten Kreuzes vor – was sie tun und warum sie es tun.