Rotkreuz-Lesepatin Helene Petz ist immer im Einsatz

BVZ Redaktion Erstellt am 05. November 2017 | 05:06
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7080648_owz44cari_helene_petz_rotes_kreuz.jpg
Helene Petz ist Regionalkoordinatorin der Lesepaten im Bezirk Jennersdorf.
Foto: BVZ

Helene Petz ist seit 2015 als Lesepatin des Roten Kreuzes tätig, seit Herbst des heurigen Jahres ist sie Regionalkoordinatorin für die Lesepaten im Bezirk Jennersdorf, ist aber weiterhin Lesepatin in den Volksschulen Grieselstein und Jennersdorf.

BVZ-Serie Aus Liebe zum Menschen Blaulicht-Aktion Rotes Kreuz Burgenland
BVZ

„Ich finde dieses Projekt großartig. Als ausgebildete Bibliothekarin kann ich mich mit meinem Fachwissen und meiner Erfahrung im Bereich Leseförderung sinnvoll einbringen“, erklärt Petz. Die Herausforderung bei dieser Arbeit sei es, ausreichend ehrenamtliche Lesepaten zu finden.

„Zurzeit sind wir 24 Lesepaten jeweils ein bis zwei Stunden pro Woche an sechs Volksschulen im Bezirk im Einsatz. Weitere Volksschulen haben bereits ihr Interesse am Projekt bekundet“, sagt Petz.

Ihre privat schönste Erinnerung an das Roten Kreuz sei die Fahrt mit dem Rettungsauto ins Krankenhaus Güssing bei Glatteis und Nebel zur Geburt ihres zweiten Kindes gewesen. „Ich erinnere mich an die ruhige, besonnene und freundliche Art der Rettungsfahrer, trotz extremen Wetters“, so Petz.

In der Serie „Aus Liebe zum Menschen“ stellt die BVZ wöchentlich engagierte Mitarbeiter des Roten Kreuzes vor – was sie tun und warum sie es tun.