Schuldirektor seit 37 Jahren Helfer beim Roten Kreuz. Walter Roth, Schulleiter des Neusiedler Gymnasiums, ist seit 37 Jahren ehrenamtlich beim Roten Kreuz tätig.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 16. Dezember 2017 (05:00)
zVg

Walter Roth ist der dienstälteste freiwillige Mitarbeiter beim Roten Kreuz Neusiedl. In 37 Jahren bei der Rettung hat er viel erlebt.

Begonnen hat Walter Roth im Jahr 1980 als freiwilliger Sanitäter, im Anschluss war er auch Zivildienst-Leistender. Seither hat er unzählige Einsätze absolviert, war aber auch in anderen Bereichen des Roten Kreuzes aktiv.

Seine berufliche Erfahrung als Lehrer kam ihm bei seiner Tätigkeit als Lehrbeauftragter zu gute. „Viele Ärzte im Bezirk haben ihren ersten Erste Hilfe-Kurs bei mir absolviert“, schmunzelt Roth.

Bei zwei Flüchtlings-Krisen im Einsatz

Besonders gerne denkt er an die Flüchtlingsbetreuung im Jahr 1989 zurück. Damals wurden über viele Wochen tausende von DDR-Flüchtlingen in Nickelsdorf betreut. Kein Wunder, dass er auch im Rahmen der Flüchtlingskrise 2015 wieder an der Grenze im Einsatz war.

Gefragt, warum er die freiwillige Tätigkeit beim Roten Kreuz so gerne ausübt, antwortet er mit einem Zitat des langjährigen Rotkreuz-Präsidenten Bruno Wögerer: „Was du da zurückbekommst, kannst du mit Geld nicht kaufen“.

In seiner hauptberuflichen Karriere ist Walter Roth mittlerweile seit 15 Jahren Direktor des Gymnasiums Neusiedl, trotzdem findet er noch Zeit, seine freiwillige Tätigkeit beim Roten Kreuz fortzuführen. Neben den regulären Diensten als Rettungssanitäter steht er als First Responder auch in seiner Freizeit jederzeit bereit, um zu helfen.

Und so kann es leicht passieren, dass bei Notfällen, sowohl in seiner Heimatgemeinde Pama als auch in der Schule, auf einmal der Herr Direktor als Sanitäter ausrückt – ganz sicher österreichweit eine Seltenheit.