Martin Schrödl: Das Rote Kreuz als Hobby.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 11. Dezember 2017 (05:40)
BVZ
Seit 2010 beim Roten Kreuz: Für Martin Schrödl ist die Vielfalt gleichzeitig das Herausfordernde und Spannende bei der Arbeit.

BVZ

Nach dem Zivildienst war für Martin Schrödl klar, dass er das Rote Kreuz weiter unterstützen möchte. So ist er als freiwilliger Rettungssanitäter, First Responder und Bildungsbeauftragter des Bezirks tätig. Als solcher koordiniert er Erste Hilfe-Kurse sowie als Lehrbeauftragter für Sanitätshilfe die internen Aus- und Fortbildungen der Mitarbeiter im Rettungsdienst.

„Faszinierend finde ich die enorme Vielfalt, welche das Rote Kreuz bietet, sowohl die Tätigkeiten als auch die verschiedenen Hintergründe und Erfahrungen der Menschen, welche beim Roten Kreuz tätig sind. Nach inzwischen sieben Jahren arbeite ich noch immer gerne mit und lerne ständig hinzu“, so Schrödl.

Besonders gut gefällt ihm die Sinnhaftigkeit der Arbeit. „Sei es zum Beispiel jemandem akut zu helfen, wenn Hilfe gebraucht wird oder im Erste Hilfe-Kurs Tipps zur Unfallvermeidung zu geben, stets ist der größere Sinn des Ganzen für mich erkennbar.“

Daher erinnert sich Schrödl auch gerne daran, als er einen ehemaligen Erste Hilfe-Kurs-Teilnehmer getroffen hat, der ihm erzählt hat, dass er das Wissen über Erste Hilfe schon gebraucht hat und dank diesem Schlimmeres verhindern konnte.

In der Serie „Aus Liebe zum Menschen“ stellt die BVZ wöchentlich engagierte Mitarbeiter des Roten Kreuzes vor – was sie tun und warum sie es tun.