RK-Fahrer David Mayer: Dankbarkeit ist das Schönste.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 27. November 2017 (06:16)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
David Mayer begann 2014 als Zivildiener für das Rote Kreuz zu arbeiten, seit 2015 ist er fix dabei.
BVZ

BVZ

Was mit dem verpflichtenden Zivildienst 2014 begonnen hat, gehört für David Mayer seit 2015 zu einem fixen Bestandteil in seinem Leben. Die Rede ist von der freiwilligen Mitarbeit als Rettungsfahrer und Einsatzfahrer beim Roten Kreuz Jennersdorf. Darüber hinaus ist er als First Responder im Bereich St. Martin an der Raab tätig.

„Zum einen ist es ganz klar der Dienst an der guten Sache — Menschen helfen zu können. Zum anderen gefällt mir die Arbeit mit ihren immer neuen Aufgaben und Herausforderungen. Darüber hinaus ist für mich auch die Kameradschaft und das Miteinander von großer Bedeutung“, erklärt Mayer, der sich besonders über die Dankbarkeit von Patienten und Angehörigen freut.

„Es gibt Momente, in denen man als ersteintreffender Sanitäter sanitätstechnisch nicht viel machen kann — jedoch ist es schön zu spüren, welch Erleichterung sowohl beim Patienten als auch bei den Angehörigen zu spüren ist, wenn ‚einfach nur jemand da ist‘.“ 

In der Serie„Aus Liebe zum Menschen“ stellt die BVZ wöchentlich engagierte Mitarbeiter des Roten Kreuzes vor – was sie tun und warum sie es tun.