Michael Steiger: „Man bekommt so viel zurück“.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 13. Dezember 2017 (04:38)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7123043_mat50hoblaulichtaktion.jpg
Michael Steiger. Der RK-Mitarbeiter lernte seine Frau beim Roten Kreuz kennen und lieben.
BVZ

Seit Feber 2006 ist Michael Steiger schon beim Roten Kreuz tätig. „Da ich schon seit 1999 Mitglied der FF-Pöttsching war, wollte ich noch mehr machen. Den Anstoß gab mein bester Freund, der Zivildienst beim RK-Mattersburg machte und mich mitnahm“, erzählt er von den Anfängen.

Steigers Aufgaben sind neben Notarzt- und Rettungstransporte, die Ausbildung von Ersthelfer als Lehrbeauftragter für Erste Hilfe und die Aus- und Fortbildung angehender und bestehender Rettungs- und Notfallsanitäter als Lehrsanitäter. Natürlich ist Michael Steiger auch First Responder.

Viele Stunden pro Woche bringt er für diese Tätigkeiten auf. „Bei einem Einsatz dankte mir ein Ersthelfer, den ich ermutigt hatte, Erste Hilfe zu leisten, das geht einem sehr nahe“, gesteht Steiger. „Zu sehen, dass man etwas für die Allgemeinheit machen kann und so viel zurück bekommt“, das belohnt unsere Arbeit“, fährt der 32-Jährige fort.

Steckbrief:

Wohnort : Pöttsching

Lebensmotto: No Pain No Gain

Hobbys: Klettern, Krafttraining, Laufen, Hindernisläufe (OCR)

Serie „Aus Liebe zum Menschen“: Die BVZ stellt wöchentlich engagierte Mitarbeiter des Roten Kreuzes vor – was sie tun und warum sie es tun.