Ines Steiner beim RK: „Wollte einfach immer helfen“.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 27. November 2017 (06:22)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ines Steiner ist seit ihrem Hauptschulsabschluss beim Roten Kreuz und macht die Ausbildung für den Rettungsdienst.
zVg

BVZ

Ines Steiner ist mit Leib und Seele beim Roten Kreuz. „Mein Interesse daran, anderen Menschen zu helfen, hat sich schon früh entwickelt. Angefangen habe ich nach der Hauptschule bei den Sani Kids, wo ich heute zwar noch Mitglied bin, aber eher als Unterstützung für die Betreuer agiere – ich wollte einfach immer schon helfen“, erzählt die 18-jährige Rechnitzerin, die gerade dabei ist, die Ausbildung für den Rettungsdienst zu absolvieren.

Ganz nebenbei schreibt sie als Rot Kreuz-Jugendreporterin für die Rot Kreuz-Zeitung, einer ihrer Aufträge führte sie sogar schon zu den Special Olympics nach Graz. „Wir haben gemeinsam trainiert, von den Sportlern ist so viel zurückgekommen, das ist bisher sicher eine meiner schönsten Erinnerungen“, erzählt die angehende Sanitäterin. „Das ist ja das Schöne an der Arbeit beim Roten Kreuz: Das herzliche Dankeschön für die freiwillige Hilfe, die man geleistet hat.“

In der Serie „Aus Liebe zum Menschen“ stellt die BVZ wöchentlich engagierte Mitarbeiter des Roten Kreuzes vor – was sie tun und warum sie es tun.