Ottilie Fleck: „Bin einfach ein sozialer Mensch“.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 11. Dezember 2017 (06:00)
BVZ
Ottilie Fleck ist Sanitäterin, koordiniert die Lesepaten im Bezirk und macht auch Krisenintervention.

BVZ

„Was soll ich sagen, ich bin einfach ein sozialer Mensch.“ So beschreibt Ottilie Fleck kurz und bündig, warum sie sich beim Roten Kreuz engagiert. Schon in ihrer Jugend wollte sie Krankenschwester werden, was aber aus gesundheitlichen Gründen scheiterte. „Ein tödlicher Verkehrsunfall war für mich die Initialzündung, da hab ich mir gedacht, ich will Sanitäterin werden“, erzählt die Pensionistin.

Ihre Aufgaben beim Roten Kreuz im Bezirk Oberwart sind vielfältig, sie ist sowohl als Rettungssanitäterin unterwegs als auch im Team der Krisenintervention und darüber hinaus koordiniert sie die Lesepaten des Bezirks.

„Wenn ich Menschen in einer Notsituation helfen kann, dann mache ich das. Die Freude und die Dankbarkeit sind für mich Lohn genug“, beschreibt sie ihre Motivation.

Dementsprechend gut sind auch die Erinnerungen, die sie an ihre zehn Jahre beim Roten Kreuz hat. „Natürlich gibt es auch dunkle Momente, wenn etwa eine Reanimation nicht gelingt, aber wenn sie gelingt, dann gibt es nichts Schöneres.“

In der Serie„Aus Liebe zum Menschen“ stellt die BVZ wöchentlich engagierte Mitarbeiter des Roten Kreuzes vor – was sie tun und warum sie es tun.