62.240 Burgenländer nun gegen Corona geimpft. Im Burgenland ist die Zahl der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen am Montag um einen auf 25 gesunken. Insgesamt wurden 63 Erkrankte in den Spitälern behandelt, teilte der Koordinationsstab Coronavirus mit.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 19. April 2021 (09:15)
Symbolbild
solarseven/Shutterstock.com

Seit Sonntag wurden 50 Neuinfektionen und ein weiterer Todesfall gemeldet. Ein 74-jähriger Mann aus dem Bezirk Oberwart starb mit oder an Covid-19.

62.240 Burgenländer wurden bisher gegen das Coronavirus geimpft, davon 21.834 mit beiden Dosen. 143.977 sind für die Impfung vorgemerkt.

Die Sieben-Tages-Inzidenz lag am Tag des Lockdown-Endes in allen burgenländischen Bezirken unter 200. Am höchsten war sie in Eisenstadt mit 174,2 und Oberwart mit 138,89. Auch in den Bezirken Jennersdorf (129,41) und Güssing (124) überschritt sie die 100er-Marke.