„Danke, dass du auf Papa aufpasst“

Immer wieder passieren auf Österreichs Straßen Unfälle, bei denen ASFINAG Mitarbeitende zu Schaden kommen. Unfallursache Nummer Eins: Ablenkung und Unachtsamkeit. Kinder von ASFINAG Mitarbeiterinnen zeigen nun in einer neuen Kampagne auf.

Erstellt am 07. Oktober 2021 | 10:35

2020 ereigneten sich auf Österreichs hochrangigen Straßen neun Unfälle, bei denen ASFINAG Mitarbeitende zu Schaden gekommen sind. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen im Zuge des täglichen Autobahnbetriebes im Vorjahr 29 Unfälle mit ASFINAG Beteiligung. Und auch heuer passierten im ersten Halbjahr bereits vier fremdverschuldete Unfälle bei Service-Arbeiten unter Verkehr.

Jedes Jahr werden rund 20 Warnleiteinrichtungen und Anpralldämpfer von Lenkerinnen und Lenkern „erwischt“, weil diese eine Baustellenabsperrung oder eine Absicherung durch ein ASFINAG Fahrzeug „übersehen“. Unfallursache im Großteil der Fälle: Unachtsamkeit und Ablenkung.

Zur Bewusstseinsbildung, dass bei allen Arbeiten auf der Autobahn Menschen im Einsatz sind, startet die ASFINAG ab sofort eine umfassende Kampagne mit dem Titel „Meine Mama/mein Papa arbeitet für dich – Danke, dass du aufpasst“. Die „Botschafter“ dahinter: Kinder von ASFINAG Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.