Lenkerin ohne Führerschein mit 2,5 Promille unterwegs. Bei einem burgenlandweiten Planquadrat hat die Polizei im Bezirk Mattersburg eine 46-jährige Autolenkerin angehalten, die mit 2,5 Promille unterwegs war.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 09. Februar 2019 (10:52)
www.BilderBox.com, Erwin Wodicka
Symbolbild

Der Führerschein konnte der Frau nicht mehr abgenommen werden: Sie hatte ihn bereits vor längerer Zeit wegen Alkohol am Steuer abgeben müssen, berichtete die Polizei am Samstag.

Insgesamt gingen den Beamten zwischen Freitag 16.00 Uhr und Samstag 2.00 Uhr früh 21 alkoholisierte Lenker ins Netz. 14 von ihnen hatten mehr als 0,8 Promille. Andreas Stipsits von der Landespolizeidirektion Burgenland zeigte sich angesichts der Zahl überrascht. "Die Aktion war ja angekündigt worden und außerdem gab es im Zeitraum der Kontrollen wenig Verkehr", sagte Stipsits zur APA.

Es sei schon "ein paar Jahre her", dass man so viele Alkoholisierte hinter dem Steuer angetroffen habe. Bemerkenswert ist laut Polizei auch, dass nur ein einziger Alkolenker unter 40 Jahre alt war. Die Polizei werde während der Faschingszeit weiterhin verstärkt Schwerpunktkontrollen im Burgenland durchführen, so Stipsits.

Rund 70 Beamte waren bei der Aktion im Einsatz. Neben Alkoholdelikten gab es 339 Radaranzeigen, 221 Organmandate und 293 Anzeigen wegen sonstiger Verkehrsdelikte. Im Bezirk Jennersdorf raste ein Pkw-Lenker mit 161 km/h in eine Geschwindigkeitsmessung. Erlaubt waren 100 km/h. Im Bezirk Güssing wurde ein zu knapp 50 Prozent überladener Transporter aus dem Verkehr gezogen.