882 Anzeigen nach landesweitem Planquadrat. Lenker im Bezirk Neusiedl am See mit 1,68 Promille erwischt - Ungar wies sich mit gefälschtem Führerschein aus

Von Redaktion, APA. Erstellt am 23. September 2017 (13:45)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
www.BilderBox.com, Erwin Wodicka

882 Anzeigen lautet die Bilanz eines landesweiten Planquadrats der burgenländischen Polizei am Freitag. Zudem wurden 190 Organmandate ausgestellt. Im Bezirk Neusiedl am See wurde ein 55-jähriger Lenker mit 1,68 Promille erwischt, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Samstag mit.

Bei der Kontrolle eines slowakischen Fahrzeugs auf der Nordostautobahn (A6) stellten die Beamten ein gestohlenes Fahrrad sicher. Auf der Ostautobahn (A4) wurde bei Weiden am See (Bezirk Neusiedl am See) ein ungarischer Lenker angehalten, der sich mit einem gefälschten, slowakischen Führerschein auswies. Eine Autofahrerin im Bezirk Oberpullendorf war überhaupt ohne Führerschein unterwegs. Die Lenkberechtigung war ihr vor eineinhalb Jahren wegen Trunkenheit am Steuer entzogen und aufgrund fehlender gesundheitlicher Eignung nicht mehr zurückgegeben worden, so die Polizei. Insgesamt wurden rund 1.200 Lenker kontrolliert.