Gastro-Öffnung am 19. Mai: „Endlich wieder Gäste“. Gäste und Branche trotz Auflagen voller Vorfreude. Neu: Tests im Ausnahmefall vor Ort beim Wirten.

Von Alexandra Gollubics-Prath. Update am 20. Mai 2021 (17:20)
440_0008_8079079_bvz19ag_gastro
Shutter stock/Redaktion  93/WKB

Von großen Teilen der Bevölkerung nach siebenmonatiger Schließzeit herbeigesehnt, kommt die Gastro-Öffnung nächsten Mittwoch auch für die Branche selbst „keinen Tag zu früh“, wie Helmut Tury, Spartenobmann und selbst Wirt in Olbendorf, betont: „Wir wollen aufsperren, auch die Mitarbeiter scharren bereits in den Startlöchern.“

440_0008_8079067_bvz19ag_tury1
Wieder Gäste bedienen. Alle Betriebe werden öffnen, glaubt Spartenobmann Helmut Tury.
BVZ

Um „endlich wieder Gäste bewirten zu können“, nehme man auch „so manches in Kauf“, – wie etwa die Registrierungspflicht ab einer Verweildauer von mehr als 15 Minuten. Die Sicherheitsmaßnahmen seien aus dem Vorjahr bekannt, so Tury, dazu komme jetzt noch der Zutrittstest: „Dem ist eben so. Wir freuen uns aber, dass es ein positives Signal gibt.“

Punkto Testungen sind übrigens gewisse Vereinfachungen geplant. So sollen künftig – freilich nur im Ausnahmefall und nur für den Lokalbesuch geltende – Selbsttests beim Wirten möglich sein. Und seitens des Landes will man – in Anlehnung an das „Vorarlberger Modell“ – verstärkt auf gratis Wohnzimmertests setzen, die online als Eintrittstest gültig gemacht werden können.

Wenn es die Infektionslage zulässt, hofft Tury auf baldige Erleichterungen, wie eine Verlängerung der Sperrstunde. Bis die Lockerungen greifen, würden viele Betriebe aber noch wirtschaftliche Hilfen brauchen.