Einbruchs-Duo schlug zehnmal zu. Eine 48-Jährige und ein 50-Jähriger haben zwischen Jänner und Mai insgesamt zehn Einbrüche in der Steiermark und dem Südburgenland verübt.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 05. September 2018 (09:43)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
r.classen/Shutterstock.com

Das Duo hatte es dabei vor allem auf Wohnhäuser abgesehen, berichtete die Landespolizei Burgenland am Mittwoch. Dabei entstand ein Schaden in der Höhe eines fünfstelligen Eurobetrages.

Die Frau hatte stets beim jeweiligen Haus angeklopft bzw. geläutet, um herauszufinden, ob jemand zu Hause war. Wenn sich niemand meldete, zwängten die beiden Ungarn die Eingangstür oder ein Fenster auf und gelangten so ins Gebäude. In den Objekten wurden dann meist Schmuck und Bargeld gestohlen.

Von Eigentümern überrascht

Die Verdächtigen wurden geschnappt, als sie bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in Dörfl (Steiermark) von den Eigentümern überrascht wurden. Nach Erhebungen der Polizei konnten den beiden daraufhin fünf Einbrüche in den Bezirken Südoststeiermark und Hartberg-Fürstenfeld sowie fünf in den Bezirken Güssing und Oberwart angelastet werden. Die beiden Ungarn wurden in eine Justizanstalt gebracht.