Zwölf Alkolenker bei Planquadrat erwischt. Bei einem Planquadrat im Burgenland hat die Polizei am Samstag zwölf Alkolenker und drei Fahrer unter Drogeneinfluss erwischt. Außerdem wurden 271 Radaranzeigen erstattet.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 06. Oktober 2019 (10:07)
Friedrich Böhringer
Symbolbild

Die höchste Geschwindigkeit wurde auf der Burgenland Schnellstraße (S31) gemessen. Dort war ein Lenker mit 190 statt der erlaubten 100 km/h unterwegs, berichtete die Landespolizeidirektion am Sonntag.

Die höchste Alkoholisierung wurde laut Polizei bei einem 55-jährigen Autofahrer im Bezirk Oberwart sowie bei einem 23-Jährigen im Bezirk Oberpullendorf festgestellt. Sie hatten 1,76 Promille Alkohol im Blut. Insgesamt wurden bei zehn Lenkern mehr als 0,8 Promille gemessen, zwei Lenker hatten etwas mehr als 0,5 Promille.

Außerdem wurden im Rahmen des Planquadrats 129 sonstige Anzeigen erstattet und 177 Organstrafverfügungen ausgestellt. Insgesamt hat die Polizei von 16.00 bis 02.00 Uhr 950 Fahrzeuglenker kontrolliert und 817 Alkotests durchgeführt. 71 Polizisten waren bei der Schwerpunktaktion im Einsatz.