Steuerfahnder überprüfen 31 Beschuldigte

In der Causa Commerzialbank Mattersburg prüft nun auch die Steuerfahndung die 31 Beschuldigten, gegen die die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt.

Erstellt am 06. Oktober 2021 | 11:03
Commerzialbank Mattersburg Symbolbild
Symbolbild
Foto: APA/ROBERT JAEGER

Es soll festgestellt werden, ob in manchen Fällen Handlungsbedarf besteht und Finanzverfahren eingeleitet werden müssen, berichtete der "Kurier" am Mittwoch. Unter den 31 Beschuldigten sind neben Ex-Bankchef Martin Pucher und der ehemaligen Vorständin Franziska Klikovits auch zehn Verbände.

Insbesondere jene Unternehmen, die von Pucher und der Commerzialbank finanzielle Zuschüsse erhalten und dafür Scheinrechnungen ausgestellt haben sollen, werden auf mögliche Finanzverfahren geprüft, so der "Kurier". Vermögenswerte seien teilweise bereits beschlagnahmt worden.