Bereits 96.851 Tests im Burgenland. Im Land wurden knapp 97.000 Covid-Tests durchgeführt. Fast doppelt so viele werden bei den Massentests an fünf Tagen erwartet.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 03. Dezember 2020 (05:55)
shutterstock.com

Die Zahl der bisherigen Covid-Testungen seit Beginn der Pandemie setzt sich im Burgenland zusammen aus behördlich angeordneten Tests sowie jenen in privaten Labors oder etwa den Screenings im Tourismus. Wenn von 10. bis 15. Dezember die bundesweit angeordneten Massentests stattfinden, werden zwischen 150.000 und 180.000 Personen erwartet.

Ein logistischer Kraftakt, der derzeit organisiert wird. Die freiwilligen Schnelltests (alle Details im Kasten oben) sollen an dutzenden Orten zugleich stattfinden. Das Land sucht nun nach Personal und Freiwilligen; auch die Hilfsorganisationen werden eingebunden.

Bundesheer gerüstet für erste Test-Runden

Schon am Wochenende wird mit Stationen in allen Bezirksvororten sowie in Frauenkirchen und Pinkafeld das Lehrpersonal sowie die Kindergartenpädagoginnen getestet. Federführend wird dies vom Bundesheer abgewickelt. Das Militärkommando Burgenland hat die Testkits bereits gelagert und steht in den Startlöchern für die Testung von bis zu 8.000 Personen. Bei den weiteren Tests (Polizei und Gesamtbevölkerung) gibt es ebenfalls Heeres-Unterstützung.

Im Burgenland wurden mit Stand Mittwochfrüh seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 7.534 bestätigte Corona-Fälle gezählt; die bisherige Höchstzahl der Spitalspatienten an einem Tag lag bei 121, die Höchstzahl der intensivmedizinisch behandelten Personen betrug 22.

Die Statistik zeigte im Land zuletzt eine Übersterblichkeit: In den vergangenen drei Wochen verstarben zwischen 78 und 92 Menschen – um bis zu 25 mehr, als im Vergleich der Vorjahre.