Fahrraddiebe im Bezirk Neusiedl und Rust aktiv. Mehrere Fahrräder wurden zwischen Samstag und Mittwoch (15.-19.8.) im Bezirk Neusiedl sowie in Rust gestohlen

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 20. August 2020 (09:30)
Symbolbild
Shutterstock.com, Zdan Ivan

In Deutsch Jahrndorf, Weiden am See, Neusiedl am See und Rust wurden laut einer Aussendung der Polizei vom Donnerstag in den letzten vier Tagen "insgesamt sechs Fahrräder (darunter zwei E-Bikes) durch unbekannte Täter gestohlen".

Vier der Fahrräder waren mittels Fahrradschloss versperrt, ein Rad verschwand aus einem abgesperrten Fahrradheckträger eines Pkw. Es konnten teilweise Spuren sichergestellt werden. Die Erhebungen laufen.

Die Polizei empfiehlt:

  • Notieren Sie Ihre Fahrraddaten in einem Fahrradpass! Halten Sie die Rahmennummer unbedingt fest.
  • Stellen sie die Fahrräder nach Möglichkeit immer in einem versperrbaren Raum ab.
  • Befestigen Sie Ihr Fahrrad im Freien nach Möglichkeit an einen fix verankerten Gegenstand. An stark frequentierten Plätzen und bei Dunkelheit stellen Sie es an hell erleuchteten Plätzen ab.
  • Sollte das Fahrrad bei einem Lokal abgestellt werden, ist es vernünftig, einen Sitzplatz in Sichtweite des Fahrrades zu wählen (wenn möglich).
  • Lassen Sie keine wertvollen Gegenstände in einer Gepäckstasche oder am Gepäcksträger zurück.
  • Nehmen Sie Werkzeuge aus der Satteltasche. Diese könnten von Gelegenheitsdieben verwendet werden.
  • Nehmen Sie teure Komponenten, wie den Fahrradcomputer usw. immer ab.
  • Verwenden Sie Bügelschlösser ab 12 Millimeter Rohrstärke oder Panzerkabelschlösser. Nicht empfehlenswert sind dünne Spiralkabel und Zahlenschlösser.

Weitere Tipps sind unter www.bundeskriminalamt.at abrufbar.