Frankenau-Unterpullendorf , Stegersbach

Erstellt am 11. Juli 2018, 08:47

von Redaktion noen.at

Strohpressen-Brände hielten die Florianis auf Trab. Gestern Nachmittag brannten in Frankenau und Stegersbach Strohpressen. Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

APA (Webpic)

Am Dienstag Nachmittag führte ein 72-jähriger Mann in Frankenau (Bezirk Oberpullendorf) Strohpressarbeiten durch. Offensichtlich kam es durch ein heiß gelaufenes Lager im Innenraum der Presse zu einem Brand der Strohpresse.

Um einen Vollbrand zu verhindern löste er den Strohballen von der Presse und kippte ihn auf das Stoppelfeld. Der Mann versuchte bis zum Eintreffen der Feuerwehr den Brand mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen.

"Brand aus" konnte von der Feuerwehr rasch gegeben werden. Es waren die Feuerwehren aus Frankenau, Klostermarienberg und Unterpullendorf im Einsatz.

Ein weiterer Brand ereignete sich am Dienstag am späteren Nachmittag in Stegersbach (Bezirk Güssing). Ein 47-jähriger Mann nahm während der Strohpressarbeiten plötzlich einen lauten Knall - die Rundballenpresse war in Brand geraten.

Der Mann versuchte das Feuer mit einer Getränkeflasche zu bekämpfen. Durch die Feuerwehren Stegersbach und Olbendorf konnte der Brand der Strohpresse, drei Stohballen sowie ein kleiner Teil des Feldes gelöscht werden.

Die Bezirksbrandermittler der Polizei waren in Frankenau als auch in Stegersbach vor Ort und führten eine Brandplatzuntersuchung durch. Es kann davon ausgegangen werden, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technisches Gebrechen in Verbindung mit Überhitzung im Zuge des Pressvorganges zum Brand geführt hat.