Radarblocker: Ungar wurde im Burgenland angezeigt. Weil er an seinem BMW Radar- bzw. Laserblocker montiert hatte, ist ein 51-Jähriger bei der Einreise nach Österreich mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 16. März 2018 (09:18)
www.BilderBox.com, Erwin Wodicka
Symbolbild

Polizisten stoppten den Wagen des Ungarn. Bei der Kontrolle bemerkten sie die bei beiden Kennzeichen montierten Geräte, deren Verwendung in Österreich verboten ist, berichtete die Polizei am Freitag.

Der Lenker musste die Vorrichtung entfernen, die Beamten nahmen sie ihm ab und verlangten eine Sicherheitsleistung. Der 51-Jährige wurde nach dem Kraftfahrgesetz angezeigt.