Grenzwertüberschreitungen bei Feinstaub angestiegen. Im Burgenland ist die Zahl der Feinstaubüberschreitungen heuer stark angestiegen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 01. Februar 2017 (11:11)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN

Es habe im Jänner viel mehr Überschreitungen bei den Tagesmittelwerten gegeben als in den vergangenen Jahren, bestätigte Paul Weikovics, Hauptreferatsleiter Natur-, Klima- und Umweltschutz, am Mittwoch einen Bericht des ORF Burgenland. Gründe dafür seien der Verkehr, die Heizsaison und das Inversionswetter.

An der Messstelle Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) sei der Tagesmittelwert im Jänner bereits 18 Mal überschritten worden, in Jennersdorf 16 Mal und in Lutzmannsburg (Bezirk Oberpullendorf) 15 Mal. 25 Überschreitungstage seien in Österreich pro Jahr erlaubt. Derzeit werde diesbezüglich auf bewusstseinsbildende Maßnahmen gesetzt, etwa in Bezug auf richtiges Heizen, erklärte Manuel Bernhardt, Büroleiter der zuständigen Landesrätin Astrid Eisenkopf (SPÖ). Weiters sei ein Fahrverbot für alte Lkw ab Oktober vorgesehen.

Die Grünen Burgenland kritisierten hingegen, dass die sogenannte Immissionsschutzverordnung noch nicht fertig sei und erst im Oktober in Kraft trete. Eisenkopf hätte die hohen Feinstaubwerte längst ernst nehmen müssen, meinte LAbg. Wolfgang Spitzmüller.