Zwei Fälle der britischen Corona-Mutation bestätigt. Im Burgenland sind erstmals zwei Fälle der britischen Coronavirus-Mutation bestätigt worden. Weitere Verdachtsfälle dieser Variante sind noch nicht fertig sequenziert, berichtete der Koordinationsstab Coronavirus am Dienstagabend in einer Aussendung.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 26. Januar 2021 (20:02)
Symbolbild
Nhemz, Shutterstock.com

Nachdem vor zwei Wochen aufgrund einer Erstuntersuchung durch die AGES die ersten Verdachtsfälle der britischen Mutation aufgetreten sind, wurden nach einer intensiven Sequenzierung zwei Fälle im Burgenland bestätigt. Die beiden Fälle standen in Kontakt zueinander.

Inwieweit die anderen Verdachtsfälle einen Bezug zueinander aufweisen und wie sie sich über das Bundesland verteilen, wird derzeit intensiv untersucht. In keiner Probe fanden sich bisher Verdachtsmomente auf die Süd-Afrika-Variante, hieß es weiters.