Landesweites Planquadrat: Zehn Alko-Lenker. Am vergangenen Wochenende wurden 880 Fahrzeuglenker kontrolliert, dabei gab es 206 Gesetzesübertretungen.

Von Richard Vogler. Erstellt am 09. Februar 2017 (03:18)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Alkomat Alkolenker Planquadrat Symbolbild 440_0008_6828737_bvz06rv_alkomat.jpg
Der höchst gemessene Alkoholwert wurde bei einem 58-Jährigen im Bezirk Güssing mit 1,94 Promille festgestellt.
Shutterstock/Piotr Latacha

In der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag fand ein landesweites, unangekündigtes Planquadrat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit mit dem Fokus auf Übertretungen der Alkohol- und Drogengesetze statt.

An der Aktion nahmen insgesamt 60 Beamte teil. Es wurden dabei rund 880 Fahrzeuglenker kontrolliert und 852 Alkomat/Alkovortests durchgeführt, wobei insgesamt zehn Lenker ein Fahrzeug in einem alkoholbeeinträchtigten Zustand lenkten und diesbezüglich zur Anzeige gebracht wurden. Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 58-jährigen Lenker bei einer Verkehrskontrolle im Bezirk Güssing mit 1,94 Promille festgestellt.

Insgesamt gab es 206 Gesetzesübertretungen – davon 57 Anzeigen und 149 Organmandate, die den Behörden übermittelt werden, wobei Fahren ohne Sicherheitsgurt das häufigste Delikt war und mit einer Strafe von 36 Euro geahndet wird.

Erst vor zwei Wochen fand ein Planquadrat statt. „Zum einen sollen sich die Autofahrer nicht zu sehr in Sicherheit wiegen, zum anderen wollen wir Rückschlüsse über die Unterschiede von angekündigten und unangekündigten Planquadraten eruieren“, so Polizeisprecher Helmut Greiner.