Heizkostenzuschuss wird auf 165 Euro erhöht. Das Land Burgenland erhöht den Heizkostenzuschuss für die Saison 2018/19 von 150 auf 165 Euro.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 26. Oktober 2018 (10:26)
Shutterstock, Alexander Raths
Symbolbild

"Damit sorgen wir dafür, dass jene, die weniger Geld zum Leben haben, leichter durch die kalte Jahreszeit kommen", teilte Soziallandesrat Norbert Darabos (SPÖ) am Freitag nach einem Beschluss in der Landesregierungssitzung in dieser Woche mit. Anträge sind laut Aussendung ab 14. November möglich.

Anträge können ab 14. November gestellt werden

Anspruch auf den Heizkostenzuschuss haben Personen bzw. Haushalte, die ein monatliches Einkommen bis zur Höhe des Nettobetrages des jeweils geltenden ASVG-Ausgleichszulagenrichtsatzes sowie des Burgenländischen Mindestsicherungsgesetzes beziehen. Voraussetzung ist ein Hauptwohnsitz im Burgenland. Anträge können unter Vorlage eines Einkommensnachweises bis 28. Februar 2019 bei der zuständigen Gemeinde gestellt werden. Mindestsicherungsbezieher erhalten den Zuschuss automatisch.

Die Heizkostenzuschuss-Förderung beträgt den Angaben zufolge insgesamt etwas mehr als eine Million Euro. Gerechnet wird mit rund 5.000 Anträgen wie ein der vergangenen Saison. "Die Preise für Heizmittel und Brennstoffe sind in den vergangenen Monaten gestiegen. Die zusätzliche Belastung vor allem für Menschen mit geringerem Einkommen wollen wir durch die Erhöhung des Heizkostenzuschusses abfedern", betonte Darabos.