14 Alko-Lenker bei Planquadrat erwischt

Erstellt am 29. November 2017 | 04:36
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7089414_pur45_alkomat_baldauf.jpg
Dieses Mal musste eoin Polizist außer Dienst selbst ins Röhrchen blasen.
Foto: Franz Baldauf
Bei 838 Lenkern wurden Alko-Tests durchgeführt. Der höchste Alkoholwert wurde mit 1,8 Promille gemessen.
Werbung

Von Freitag auf Samstag vergangener Woche fand ein landesweites Planquadrat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit mit dem Hauptaugenmerk auf die Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen statt.

An der Aktion nahmen insgesamt 60 BeamtInnen aus allen Bezirken und der Landesverkehrsabteilung teil, wobei sowohl auf hochrangigen als auch auf unterrangigen Straßen kontrolliert wurde.

466 Lenker waren zu schnell dran...

Es wurden insgesamt zirka 1100 FahrzeuglenkerInnen kontrolliert und 838 Alkomat- bzw Alkovortests durchgeführt. 14 Lenker befanden sich in einem alkoholbeeinträchtigten Zustand. Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 55-jährigen Lenker bei einer Verkehrskontrolle im Bezirk Oberwart mit 1,8 Promille festgestellt.

Zwei Lenker waren in einem durch Suchtmittel beeinträchtigten Zustand. Weiters wurden 40 Anzeigen wegen sonstigen Verwaltungsübertretungen erstattet und 109 diesbezügliche Organstrafverfügungen erlassen. 466 Fahrzeuglenker waren mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Auf der S4 wurde ein 46-jähriger Lenker aus Niederösterreich mit 0,82 Promille angehalten. Bei der Lenkerkontrolle wurde festgestellt, dass ihm der Führerschein bereits im Jahre 2016 aufgrund Alkoholbeeinträchtigung abgenommen worden war. Im April 2014 war dieser ebenfalls in einem alkoholbeeinträchtigten Zustand und ohne Lenkberechtigung angehalten und angezeigt worden.