Schwerer Lkw-Unfall: Ostautobahn gesperrt. In der Ausfahrt zum Flughafen Schwechat auf der A4 (Ostautobahn) hat sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall mit zwei Lkw ereignet, der zu einer Sperre und zu Verkehrsbehinderungen führte. Der Notarzthubschrauber flog einen 56-Jährigen ins Spital.

Von Redaktion NÖN.at und Redaktion, APA. Update am 16. November 2016 (16:53)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Feuerwehr Schwechat

Nach dem Unfall mit zwei Lkw war die Ausfahrt Flughafen Wien der Ostautobahn (A4) auf der Richtungsfahrbahn Ungarn gesperrt. Die Asfinag ging in einer Aussendung von längerer Dauer aus.

Auffahrunfall: Lkw-Lenker war eingeklemmt

Autofahrern, die aus Richtung Wien zum Flughafen müssen, wurde für die Dauer der Sperre der Ausfahrt geraten, bis zur Anschlussstelle Fischamend weiter- und dort wieder auf die A4 Richtung Wien aufzufahren. Auf die B9 als Ausweichstrecke wurde ebenfalls verwiesen.

Bei der Ausfahrt zum Flughafen Wien war ein Sattelschlepper auf einen anderen aufgefahren, teilte der ÖAMTC zum Unfallhergang mit. Der Lenker des hinteren Lkw wurde in der Fahrerkabine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der Verletzte, ein 56-jähriger ungarischer Staatsbürger, wurde mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber C9 ins Lorenz Böhler-Unfallkrankenhaus Wien geflogen.

Infolge des Unfalls musste die Ausfahrt gesperrt werden. Der Stau auf der Ostautobahn (A4) reichte dem ÖAMTC zufolge bis zum Knoten Schwechat zurück, auch auf der S1 (Wiener Außenring-Schnellstraße) gab es Verzögerungen vor der Abfahrt Schwechat Ost.