Fußgänger fanden Handgranate: Entminungsdienst aktiv. In Schachendorf, Bezirk Oberwart und Klostermarienberg, Bezirk Oberpullendorf wurde jeweils eine Handgranate aufgefunden.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 10. März 2020 (08:21)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Am gestrigen Nachmittag, wurden beinahe zeitgleich in den Bezirken Oberwart und Oberpullendorf von Spaziergängern jeweils eine Handgranate aus dem zweiten Weltkrieg aufgefunden.

Ein Spaziergänger entdeckte eine Granate auf einem umgepflügten Acker am Ortsrand von Schachendorf und verständigte sogleich die Polizei.

In Klostermarienberg, Ried Türkengraben war zur selben Zeit ein Mann mit Hund unterwegs und bemerkte das Relikt an der österreichischen ungarischen Grenze teilweise im Boden versenkt.

Die Granaten wurden vom Entminungsdienst geborgen und entsorgt. Glücklicherweise befanden sich in den Granaten keine Zünder, somit bestand auch keine Gefahr für die Finder.