Bisher keine Omikron-Verdachtsfälle im Burgenland

Im Burgenland hat es bisher noch keinen Verdacht auf die Omikron-Coronavariante gegeben. Alle Reiserückkehrer aus südafrikanischen Ländern wurden dazu aufgerufen, sich zu melden.

Erstellt am 29. November 2021 | 11:05
Lesezeit: 1 Min
Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Foto: Marijan Murat/dpa

Von den in diesem Zusammenhang durchgeführten PCR-Tests sei aber bis dato keiner positiv gewesen, hieß es am Montag auf APA-Anfrage vom Koordinationsstab Coronavirus des Landes.

Wer aus Südafrika, Lesotho, Botswana, Simbabwe, Mosambik, Namibia oder Eswatini einreist, soll sich - auch wenn er keine Symptome hat - unter der Gesundheitshotline 1450 melden und sich bis zum Vorliegen des Testergebnisses in häusliche Quarantäne begeben. Tests von Personen, die sich nicht in südafrikanischen Ländern aufgehalten haben, werden laut Koordinationsstab dann näher angeschaut, wenn sich bei der Auswertung Auffälligkeiten ergeben. Für das Burgenland werden die PCR-Tests von der AGES ausgewertet.