Zwei Verletzte bei Motorradunfällen im Burgenland

Zwei Biker sind am Samstag bei Motorradunfällen im Burgenland verletzt worden.

Redaktion, APA Erstellt am 22. April 2018 | 09:23
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Motorradunfall im Waldviertel
Motorradunfall im Waldviertel
Foto: APA (Archiv/Pfarrhofer)

Ein 25-Jähriger aus Wiener Neustadt hatte auf der B50-Umfahrung Schützen am Gebirge (Bezirk Eisenstadt Umgebung) unmittelbar vor einem Radarkasten eine Vollbremsung hingelegt und sich in der Folge überschlagen. Beim zweiten Unfall im Bezirk Oberpullendorf kollidierte ein Mann mit einem Reh.

Ein 52-jähriger Motorradfahrer stieß zwischen Neutal und Markt St. Martin (Bezirk Oberpullendorf) mit dem Wild zusammen, das auf die Fahrbahn gesprungen war. Der Burgenländer wurde verletzt ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht. Das Reh sei trotz Suche nicht gefunden worden, hieß es von der Polizei.

Bei dem Unfall auf der B50-Umfahrung geriet der Lenker bei seinem Bremsmanöver vor dem Radarkasten ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals, berichtete die Polizei. Der 25-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht.