Gastronomen und Hoteliers im Burgenland zuversichtlich. Bei den burgenländischen Gastronomen und Hoteliers ist die Freude und Zuversicht vor den Öffnungen am kommenden Mittwoch groß.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 17. Mai 2021 (11:02)
shutterstock.com/JAY KRUB

Die Buchungslage sei gut, wenngleich man aufgrund der Abstandsregel in Restaurants rund die Hälfte der Sitzplätze verliere. "Jetzt ist aber sicher nicht der Zeitpunkt zu jammern, sondern wir sind froh, dass wir wieder aufsperren dürfen", sagte Matthias Mirth, Sprecher der Gastronomen in der Wirtschaftskammer Burgenland (WK), am Montag auf APA-Anfrage.

Schon am Tag der Öffnung selbst seien die Mittagstische gut reserviert, auch für das darauffolgende Wochenende gebe es viele Reservierungen. Die Hotels seien vor allem im Bereich der Thermen gut gebucht, betonte Helmut Tury, WK-Spartenobmann für Tourismus und Freizeitwirtschaft.

Die Betriebe seien seitens der Wirtschaftskammer mehrmals über die geltenden Corona-Vorschriften informiert worden und werden die Kontrolle der Tests, die für den Eintritt benötigt werden, je nach Betriebsgröße unterschiedlich handhaben. Große Restaurants werden demnach einen Mitarbeiter für die Kontrollen abstellen, wohingegen sie in kleineren Betrieben wohl nebenbei laufen werden, so Tury.

Es könne zu ein paar Minuten Wartezeit vor den Lokalen kommen. Man rechne aber damit, dass sich alles schnell einspielen werde. "In der Gastronomie sind wir es gewohnt, mit Stress und neuen Situationen umzugehen", sagte Mirth.

Die Personalsituation sei sowohl in der Gastronomie als auch in der Hotellerie gleichbleibend. Wirte und Hoteliers seien immer auf der Suche nach engagiertem Personal, hieß es seitens der Wirtschaftskammer.