Mehrere Brände im Burgenland

Erstellt am 14. Februar 2022 | 14:16
Lesezeit: 3 Min
Feuerwehr im Großeinsatz
Symbolbild
Foto: APA/Webpic
In den letzten Tagen kam es im Burgenland zu einigen Bränden, zu denen Polizei, Rettung und Feuerwehr ausrückten. Bei den Vorfällen entstand teils schwerer Sachschaden.
Werbung

In Drumling, Bezirk Oberwart, kam es Freitagmittag zu einem Brand eines Nebengebäudes, in welchem sich unter anderem ein Traktor, ein Rasenmäher, eine Kreissäge sowie gelagertes Scheitholz befanden. Der Brand breitete sich in weiterer Folge auf die Holzkonstruktion des Nebengebäudes und auf dessen Dach aus.

Das Gebäude wurde schwer beschädigt, auch ein Nebengebäude des Nachbargrundstückes wurde in Mitleidenschaft gezogen. Nach einer Untersuchung durch die Polizei ist Brandstiftung ausgeschlossen.

15 Feuerwehrkräfte bekämpften Flurbrand

Ebenfalls am Freitag wurde die Feuerwehr Apetlon, Bezirk Neusiedl am See, zu einem Flurbrand im Bereich der so genannten Fuchslochlacke gerufen. Dort stand eine Fläche von ca. 300 m² in Brand. Die 15 Feuerwehrleute brachten das Feuer rasch unter Kontrolle, nach kurzer Zeit wurde „Brand aus“ gegeben. Durch das Feuer waren keine Menschen oder Tiere gefährdet.

Zimmerbrand in Pama

Einen Tag später, am Samtagvormittag, erfolgte die Alarmierung von Polizei und Feuerwehr zu einem Zimmerbrand in Pama, Bezirk Neusiedl am See. Ein Nachbar hatte die Einsatzkräfte gerufen, als er Rauch aus einem Haus dringen sah. Vor Eintreffen der Feuerwehr war es der 95-jährigen Bewohnerin allerdings bereits gelungen, das Feuer zu löschen. Durch den Brand wurde die Küche in Mitleidenschaft gezogen. Der Nachbar sowie die Frau klagten über Atembeschwerden und wurden durch die Rettung in das Krankenhaus Kittsee gebracht.

Pkw fing während Probefahrt Feuer

Auf einem Güterweg im Gemeindegebiet von Strem, Bezirk Güssing, geriet am Samstagnachmittag in PKW in Brand. Während einer Probefahrt bemerkte der Lenker des Fahrzeuges, wie Rauch aus dem Motorraum aufstieg. Sofort hielt er den PKW an und öffnete die Motorhaube, wobei ihm sofort Flammen entgegenschlugen.  Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren Strem und Reinersdorf waren mit insgesamt 25 Feuerwehrleuten im Einsatz. Das Fahrzeug brannte jedoch vollkommen aus. Die Ursache des Feuers ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Verletzt wurde niemand.