870 Fahrzeuglenker im Burgenland kontrolliert

Am Freitag, dem 17.12.2021 wurden landesweite Verkehrskontrollen durchgeführt, woran insgesamt 84 Polizistinnen und Polizisten der Landesverkehrsabteilung Burgenland sowie den Bezirkspolizeikommanden teilnahmen.

Erstellt am 18. Dezember 2021 | 09:13
Lesezeit: 1 Min
Symbolbild Auto Pkw auto fahren Mann Lenkrad
Symbolbild
Foto: Aleksandar Mijatovic/Shutterstock.com

Hauptaugenmerk der Aktion lag auf der Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen, auf Geschwindigkeitsübertretungen, das Nichteinhalten des Telefonierens mit Freisprecheinrichtung, sowie auf Delikte, die hauptverantwortlich für Verkehrsunfälle waren.  Die Kontrollen fanden sowohl auf dem hoch- als auch auf dem unterrangigem Straßennetz statt.

Die Schwerpunktaktion war in den Medien angekündigt worden.

Es wurden insgesamt ca. 870 Fahrzeuglenker*Innen kontrolliert und 538 Alkomat- bzw. Alkovortests durchgeführt, wobei insgesamt 9 Lenker*Innen die Fahrzeuge in einem alkohol- oder suchtmittelbeeinträchtigten Zustand lenkten. 

  • Bei 4 Lenkern (männlich) wurde ein Blutalkoholwert von mehr als 0,8 Promille,
  • bei 2 Lenkern (männlich) ein solcher von mehr als 0,5 Promille festgestellt.
  • 3 Lenker*innen – waren in einem durch Suchtmittel und Alkohol beeinträchtigten Zustand.

Weiteres wurden im Zuge der Schwerpunktation 76 sonstige Anzeigen erstattet und 133 Organstrafverfügungen eingehoben. Insgesamt wurden 172 Anzeigen wegen Geschwindigkeitsübertretungen mittels RADAR festgestellt.

Besonderheiten:

Bezirk Eisenstadt:

Zwei Fahrzeuglenkern, die nicht im Besitz einer Lenkberechtigung waren, wurde die Weiterfahrt untersagt.  Bei einem Lenker aus Niederösterreich wurde festgestellt das ihm die Lenkberechtigung im Jahr 2012 von der Behörde entzogen wurde. Der Lenker gab an, dass es aus beruflichen Gründen ca. 60.000 Kilometer mit dem Fahrzeug unterwegs ist.

Beim 2. Lenker aus dem Bezirk Mattersburg wurde festgestellt, dass er überhaupt noch nie im Besitz einer Lenkberechtigung war, obwohl er täglich mit seinem Fahrzeug zur Arbeit fährt.

Bezirk Oberwart:

Der höchste gemessene Alkoholwert (1,88 Promille) wurde bei einem 61-jährigen Autolenker, der bei einem Verkehrsunfall mit Sachschaden Fahrerflucht beging, festgestellt. Der Lenker konnte nach einer eingeleiteten Fahndung angehalten werden.

Im Ortsgebiet von Loipersdorf wurde ein 51-jähriger Fahrzeuglenker aus Niederösterreich angehalten, welchem die Lenkerberechtigung im Jahre 2004 entzogen wurde und der seitdem ohne diese unterwegs war. Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Oberwart, die Weiterfahrt wurde untersagt.