VGT zeigte Mensdorff-Pouilly wegen Fasanhaltung an

Aktualisiert am 07. September 2020 | 11:53
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: Von Spok83, Shutterstock.com
Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) hat den Lobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly wegen seiner Fasanhaltung im Südburgenland angezeigt, berichtete Obmann Martin Balluch am Montag.
Werbung

Das Jagdgesetz verbiete im Burgenland seit Ende April das Aussetzen zum Abschuss, Fotos würden aber zeigen, dass sich bei Mensdorff-Pouilly "Fasane aus Massentierhaltung, fertig zum Aussetzen" tummeln würden.

Die Haltung an sich sei zwar nicht verboten, "allerdings sind bisher immer die Fasane über die Jagdsaison hinweg sukzessive ausgesetzt worden und bis Ende Jänner völlig verschwunden", betonte Balluch.

Zudem hätten die Tiere teilweise kupierte Schnäbel, was seit 2005 verboten sei. Neben der Anzeige habe der VGT der Behörde auch angeboten, die Fasane in Pflege zu nehmen, sollten sie beschlagnahmt werden, sagte der VGT-Obmann.