Brände in Garage und Stadl: Mehrere Wehren im Einsatz. Die Feuerwehren im Burgenland mussten am Donnerstag-Nachmittag gleich zu zwei Bränden ausrücken.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 27. September 2019 (08:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

In Tschurndorf, Bezirk Oberpullendorf, kam es nach Flämmarbeiten an der Außenseite einer sich im Rohbau befindlichen Garage zu einem Feuer. Vermutlich aufgrund der Hitzeentwicklung durch die Arbeiten entzündeten sich die in der Garage gestapelten Dämmstoffplatten.

Die Feuerwehren Tschurndorf und Kalkgruben waren mit 22 Einsatzkräften vor Ort. Es wurden keine Personen verletzt, die Höhe des Sachschadens ist zur Zeit noch nicht bekannt. Eine Gefährdung für andere Liegenschaften bestand nicht.

Stadl in Urbersdorf durch Flammen vernichtet

Zu einem weiteren Brand kam es in Urbersdorf, Bezirk Güssing. Ein Nebengebäude eines Einfamilienhauses begann aus bislang unbekannter Ursache zu brennen. Der Stadl, ca. sechs Mal zehn Meter groß, sowie sämtliche darin gelagerten Gegenstände wurden durch das Feuer vollkommen zerstört.

Insgesamt waren drei Feuerwehren – Urbersdorf, Sumetendorf und Güssing – mit 34 Mann und acht Fahrzeugen im Einsatz. Personen wurden durch das Brandgeschehen nicht verletzt.

Bezüglich der Feststellung der Brandursache hat der Brandermittler des Bezirkspolizeikommandos Güssing der Ersterhebungen aufgenommen. Eine genaue Schadenssumme kann derzeit noch nicht beziffert werden.