KRAGES stellt auf digitale Telefonie um. Die vier KRAGES-Krankenhäuser sowie der Psychosoziale Dienst Burgenland (PSD) in Eisenstadt sowie das HPZ in Rust werden am 27. März 2019 zwischen 15.30 und 17 Uhr auf eine neue Telefonanalage umgestellt. Telefonische Erreichbarkeit für dringende Fälle ist gewährleistet.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 25. März 2019 (11:28)
By chainarong06, Shutterstock.com
Symbolbild

Die Burgenländischen Krankenanstalten-Ges.m.b.H. (KRAGES) bringt am Mittwoch, dem 27. März 2019, die Telefonanlage in den vier Spitälern in Oberwart, Oberpullendorf, Güssing und Kittsee auf den neuesten Stand der Technik. Dadurch sind in der Zeit zwischen 15:30 und 17:00 Uhr die Krankenhäuser Kittsee, Oberpullendorf, Oberwart und Güssing telefonisch nur eingeschränkt erreichbar.

In dringenden Fällen sind die Spitäler sowie die Einrichtungen des PSD während des Umstellungsfensters über folgende Nummern erreichbar:

  • KH Kittsee: 0664 883 07 711
  • KH Oberpullendorf: 0664 883 07 712
  • KH Oberwart: 0664 883 07 713
  • KH Güssing: 0664 883 07 714
  • PSD Eisenstadt, HPZ Rust: 0664 883 07 710

Harald Keckeis, Geschäftsführer der KRAGES. „Wir ersuchen alle Betroffen bereits vorab um Verständnis. Wir stellen die Telefonanlage in der gesamten KRAGES auf die jüngste Generation um. Wir wollen die burgenländische Bevölkerung aber rechtzeitig davon in Kenntnis setzen, dass unsere Erreichbarkeit gesichert ist. Der Krankenhausbetrieb bleibt selbstverständlich insgesamt wie immer aufrecht und auch die Notarztalarmierung ist davon nicht betroffen.“