"Licht ins Dunkel" erzielte 13,8 Mio. Euro. Im Rahmen der 45. Kampagne von "Licht ins Dunkel" sind im Aktionsjahr 2017/2018 knapp 13,8 Millionen Euro an Spenden gesammelt worden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 20. April 2018 (15:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Seit 1973 wurden 2787 Mio. Euro gespendet
APA

"Licht ins Dunkel"-Geschäftsführerin Eva Radinger kann sich über das beste Ergebnis seit Bestehen der Aktion freuen, hieß es vom ORF am Freitagnachmittag. Das Gesamtspendenvolumen der Kampagne stieg seit 1973 damit auf mehr als 287 Millionen Euro.

"'Licht ins Dunkel' ist eine der Säulen, die auf unserem Verständnis beruht, dass wir nicht nur dazu da sind, die Österreicherinnen und Österreicher zu unterhalten, sie zu informieren, mit Sport und Kultur zu begeistern, sondern auch dazu, als Gesellschaft solidarisch zusammenzustehen und das Bewusstsein dafür zu schärfen", teilte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz mit. Das bisher beste Ergebnis war bei der 40. Kampagne mit 13,3 Millionen Euro erzielt worden.

Radinger zeigte sich erfreut - "und zwar nicht, weil unser Ziel Spendenrekorde sind, sondern weil uns dieser Betrag ermöglicht, weiter auf hohem Niveau helfen zu können." Der Bedarf sei auf jeden Fall gegeben, insbesondere in der Soforthilfe gab es laut ORF 2017 wieder mehr Anträge als im Jahr zuvor. Insgesamt unterstützte "Licht ins Dunkel" im vergangenen Aktionsjahr an die 16.000 Kinder und deren Familien über den Soforthilfefonds. Darüber hinaus werden pro Jahr in allen Bundesländern rund 400 Projekte aus dem Bereich der Sozial- und Behindertenhilfe von "Licht ins Dunkel" unterstützt.