Beliebteste Feuerwehren des Burgenlands geehrt

Im Rahmen der Feuerwehrmesse im Messezentrum Oberwart wurden die acht beliebtesten burgenländischen Feuerwehren ausgezeichnet.

Redaktion BVZ.at Erstellt am 05. November 2017 | 12:26
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Mit dem von den Feuerwehrmitgliedern zum „Tag der Feuerwehr“ im Mai 2017 an die burgenländischen Haushalte verteilten „Florianiheft 2017“ wurde der Bevölkerung die Möglichkeit geboten, die beliebteste burgenländische Feuerwehr je Ausrüstungsklasse – insgesamt acht Feuerwehren – zu wählen.

„Heuer gaben über 3.900 Burgenländer und Burgenländerinnen mit Originalstimmzetteln des Florianiheftes ihre Wahl zur beliebtesten Feuerwehr 2017 bekannt und nahmen damit auch gleichzeitig am traditionellen Quizspiel teil", informiert Landesfeuerwehrkommandant Alois Kögl. "Die Auszählung der für die Feuerwehr abgegebenen Stimmen erfolgte prozentuell im Verhältnis zu den Haushalten im eigenen Wirkungsbereich.“

Je nach Größe der Gemeinde bzw. des Ortsteiles und seiner Infrastruktur sind die 325 burgenländischen Feuerwehren unterschiedlich in Ausrüstungsklassen eingeteilt: von der Kleinstfeuerwehr der Klasse 1 bis zur Bezirksstützpunktfeuerwehr in der Klasse 7. Die Bezirks- und Abschnittsstützpunktfeuerwehren gewähren gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren zudem einen einheitlichen Schutz für die burgenländische Bevölkerung.

Die 8 beliebtesten burgenländischen Feuerwehren des Jahres 2017 sind:

  • Ortsfeuerwehr Gamischdorf, Ausrüstungsklasse 1
  • Ortsfeuerwehr Glashütten bei Langeck, Ausrüstungsklasse 2
  • Ortsfeuerwehr Mannersdorf an der Rabnitz, Ausrüstungsklasse 3
  • Ortsfeuerwehr Oslip, Ausrüstungsklasse 4
  • Ortsfeuerwehr St. Andrä am Zicksee, Ausrüstungsklasse 5
  • Ortsfeuerwehr Piringsdorf, Ausrüstungsklasse 6/I
  • Ortsfeuerwehr Neuhaus am Klausenbach, Ausrüstungsklasse 6/II und die
  • Stadtfeuerwehr Neusiedl am See, Ausrüstungsklasse 7

Diese von der Bevölkerung gewählten Feuerwehren erhielten einen Award, einen symbolischen Scheck sowie je einen Warengutschein in der Höhe von 500 Euro von der Firma Magirus Lohr für den Einkauf von Ausrüstungsgegenständen.

Magirus Lohr ist ein großer Fahrzeugaufbauer in Österreich mit Sitz in Kainbach bei Graz. Der Landesfeuerwehrverband Burgenland und die Firma Magirus Lohr GmbH, vertreten durch Vertriebsleiter Christian Reisl und Zonenvertreter Dominik Galfusz, haben gemeinsam die Warengutscheine gestiftet.

105.005 Einsatzstunden geleistet

Landeshauptmann Hans Niessl sowie sein Stellvertreter und Feuerwehrreferent Johann Tschürtz dankten in ihren Festansprachen den 325 burgenländischen Freiwilligen Orts-, Stadt- und Betriebsfeuerwehren mit ihren 17.176 Feuerwehrmitgliedern für die bei 6.005 Einsätzen im Jahr 2016 geleisteten 105.005 Einsatzstunden zur Sicherheit der burgenländischen Bevölkerung.

„Das Land und die Gemeinden sind gefordert, die Rahmenbedingungen und die Voraussetzungen zu schaffen, dass die Arbeit unserer Freiwilligen Feuerwehren auch in Zukunft so erfolgreich durchgeführt werden kann“, so Niessl.