Grippewelle: Anstieg bei Erkrankungen. Gegenüber der Vorwoche hat sich die Zahl mehr als verdoppelt.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. Januar 2017 (15:13)
Symbolbild
APA/Herbert Pfarrhofer

Nachdem österreichweit noch vor Weihnachten die Grippewelle eingeläutet wurde — das ist der Fall, wenn die Zahl der Neuerkrankungen deutlich wächst — ist nun auch im Burgenland ein merklicher Anstieg zu verzeichnen.

47 diesbezügliche Neuerkrankungen habe es laut dem stellvertretenden Direktor der Burgenländischen Gebietskrankenkasse (BGKK) Franz Winkovitsch in der Vorwoche gegeben. Zum Vergleich: In der Woche davor waren es noch 17 Neuerkrankungen. Auch die Zahl der grippalen Infekte sei weiter gestiegen und zwar von 735 auf mittlerweile 851.

Eine Grippeimpfung mache auch jetzt noch Sinn, betonte Winkovitsch, die Durchimpfungsrate „könnte nämlich höher sein“. Ein Höhepunkt der Grippewelle sei etwa gegen Ende Jänner zu erwarten.