Jubiläum für „Pink Ribbon“-Gala im Schloss Esterházy

Erstellt am 07. Oktober 2022 | 14:02
Lesezeit: 4 Min
Weltweit feiert man das 30. Jubiläum der von Evelyn Lauder gegründeten Estée Lauder Companies Brustkrebskampagne. So auch am Donnerstagabend als zum 20. Mal im Schloss Esterházy in Eisenstadt der bereits traditionelle Benefizabend zugunsten der Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige für Krebserkrankungen „Im Heute leben“ stattfand.
Werbung

"Die Notwendigkeit, eine Heilung für Brustkrebs zu finden, ist dringender denn je, denn Brustkrebs ist gemäß WHO mit jährlich 2,3 Millionen leider nach wie vor die am häufigsten diagnostizierte Krebsart weltweit. In Österreich erhalten rund 5.500 Frauen jährlich die Diagnose Mammakarzinom", informierte das Land Burgenland am Freitag in einer Aussendun-.

Trotz der langfristig gestiegenen Erkrankungszahlen sterben glücklicherweise heute weniger Frauen an Brustkrebs, als noch vor 30 Jahren, denn durch Früherkennung und Fortschritte in der Therapie haben sich die Überlebenschancen für die Betroffenen deutlich verbessert.

Ottrubay: Zusammenhalt wichtig

20 Jahre Pink Ribbon-Gala in Eisenstadt und 30 Jahre Estée Lauder Companies-Brustkrebskampagn: Diese beiden Jubiläen gaben am Donnerstagabend Anlass zu einem Rückblick auf die Entwicklung im Bereich der Brustkrebsvorsorge und -therapie der letzten Jahrzehnte - auf internationaler, wie auch auf lokaler Ebene.

Schirmherrin Ágnes Ottrubay betonte die Wichtigkeit des Zusammenhalts, der Vorsorgeuntersuchung und Selbstfürsorge. Dies bekräftigte auch Landeshauptmann-Stv.in Astrid Eisenkopf. Pink Ribbon habe in den letzten 20 Jahren wesentlich zur Enttabuisierung von Brustkrebs beigetragen, erklärte Eisenkopf.

Man dürfe aber nicht aufhören, über dieses Thema zu reden, „weil noch immer zu viele Frauen zu wenig um die Gefährlichkeit dieser Krankheit wissen, sie unterschätzen oder auch nachlässig und sorglos sind, was regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen betrifft. Es ist wichtig, dass dieses Thema in der Öffentlichkeit diskutiert wird“, so Eisenkopf, die seit März dieses Jahres auch Pink Ribbon Botschafterin ist. „Ich trage dieses Zeichen der Solidarität mit, um Prävention, Information und Aufklärung in den Mittelpunkt zu rücken.“

Sollte es doch zu einer Krebsdiagnose kommen, bietet die Selbsthilfegruppe „Im Heute leben“ ein wichtiges Auffangnetz. Sie engagieren sich selbst seit vielen Jahren auch um die Organisation des jährlichen Benefizabends und bieten das ganze Jahr hindurch Hilfestellung und die Gewissheit, in dieser lebensverändernden Situation nicht alleine zu sein. Eine wichtige Erkenntnis für Erkrankte und ihre Angehörigen, wo Erfahrungsaustausch, das Aufgehoben sein und die Hilfestellung bei der Bewältigung der Diagnose und des Krankheitsverlaufes eine wertvolle Stütze darstellen.

Dazu Traude Hombauer von der Selbsthilfegruppe „Im HEUTE leben“ in Solidarität mit allen mutigen Frauen und ihren Angehörigen: „Es braucht Mut, um der Diagnose Brustkrebs die Stirn bieten zu können. Es braucht Mut, um darüber zu sprechen. Es braucht Mut, um der Therapie zu vertrauen.“

„Ich bin sehr dankbar für diese wunderbare langjährige Zusammenarbeit und für diese traditionsreiche Veranstaltung im Schloss Esterházy. Damit wird ein kleiner, aber nicht unwesentlicher Beitrag zur Linderung des Leids rund um das Thema Brustkrebs geleistet“, betonte Siegfried Maurer, Geschäftsführer der Estée Lauder Companies. Neben Podiumsgesprächen begleiteten Studierende des Joseph Haydn Konservatoriums musikalisch durch den Abend. Gegen 21.00 Uhr wurde das Schloss Esterházy für eine Stunde in das Rosa Licht der Hoffnung getaucht - begleitet von stimmungsvollen Saxophon-Klängen des Musikers Thomas Gensthaler, TomX.