SOS-Kinderdörfer bieten seit 70 Jahren neues Zuhause . Heute vor 70 Jahren gründete Hermann Gmeiner mit einer Gruppe engagierter Frauen und Männer den Verein SOS-Kinderdorf. In Niederösterreich steht seit dem Jahr 1957 das SOS-Kinderdorf in Hinterbrühl als wichtiger Ort der Geborgenheit für Kinder und Jugendliche zur Verfügung.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 02. Mai 2019 (15:50)
Die SOS-Kinderdörfer geben Kindern seit 70 Jahren eine Familie und ein Zuhause
SOS Kinderdorf

„Das Besondere an den SOS-Kinderdörfern ist die große Nähe und das gemeinsame Gestalten des Alltags. Gerade sehr kleine Kinder brauchen den Schutz, den eine familienähnliche Betreuung bietet“, wünscht NÖ Kinder- und Jugendhilfelandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig zum Jubiläum alles Gute.

In Hinterbrühl wachsen derzeit 98 Kinder und Jugendliche in stabilen Kinderdorffamilien und Wohngruppen auf, fürsorglich behütet von SOS-Kinderdorf-Müttern. „Kinderdorf-Familien bieten gerade für kleine Kinder und Geschwister-Gruppen passgenaue Hilfen, wenn ein Aufwachsen bei den leiblichen Eltern nicht möglich ist. Die Devise der SOS-Kinderdörfer, jedem Kind ein liebesvolles Zuhause, ist immer und überall spürbar“, so Königsberger-Ludwig.