BVZ-Martini für David Pichler: Kleiner Ball im Trend

Dreimal holte sich Golfer Bernd Wiesberger den BVZ-Martini. Nun wurde es David Pichler, Profi mit der gelben Filzkugel.

Bernhard Fenz
Bernhard Fenz Erstellt am 08. November 2017 | 10:53
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ-Martini 2017 Sport Pichler Tennis
BVZ-Martinipreisträger in der Kategorie Sport: Tennisprofi David Pichler (21) aus Oslip. Foto: Heger
Foto: Heger

Nach Golfprofi Bernd Wiesberger, Snowboard-Olympiasiegerin Julia Dujmovits und dem olympischen Bronze-Segelduo Tanja Frank/Tom Zajac reiht sich nun ein Tennisprofi aus dem Burgenland in die honorige Reihe der BVZ-Martini-Preisträger.

Für die aktuelle Sport-Kategorie wurden der Jury bewusst aufstrebende rot-goldene Youngsters zur Wahl vorgelegt. Durchgesetzt hat sich mit David Pichler am Ende ein Athlet, der sich in der Weltsportart Tennis einen Namen machen will.

Der Osliper ist aktuell auf der Future-Tour, also der dritthöchsten Ebene der Profis, aktiv. Speziell im Doppel hat er bereits einige Titel einheimsen können, aber auch im Einzel funktionierte das Werkl 2017 immer besser. In Zahlen heißt das: Seit Jahresbeginn hat sich der 21-Jährige in der Einzel- und Doppelweltrangliste um mehr als 600 (!) Plätze verbessert – er steht derzeit auf Rang 409 (Einzel) und 282 (Doppel).

Seine BVZ-Martini-Trophäe wird Pichler übrigens noch persönlich erhalten, derzeit ist er bis Mitte November bei Turnieren in Kuwait im Einsatz. Von dort richtete er vorerst die besten Grüße aus. „Ich freue mich sehr, dass ich den BVZ-Martini gewonnen habe.“