BVZ-Martini für OSG-Chef Kollar: Er weiß, wie’s geht

OSG-Obmann Alfred Kollar ist der Preisträger im Jahr 2017.

Michael Pekovics
Michael Pekovics Erstellt am 08. November 2017 | 10:55
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ Martini Ehrentafel 2017 Wirtschaft Alfred Kollar OSG
Kategorie Wirtschaft. Landtagspräsident Illedits, Preisträger Alfred Kollar (OSG), Landeshauptmann Niessl, BVZ-Chefredakteur Stefanitsch (v.l.).
Foto: Werner Müllner

1951 schlossen sich 17 Oberwarter zusammen, um sich gegenseitig beim Bau ihrer Einfamilienhäuser zu unterstützen, 1960 wurde das erste mehrgeschossige Wohnhaus erbaut.

„Vielleicht krieg ich ihn ja auch einmal“

66 Jahre nach der Gründung verwaltet die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) 14.500 Wohnungen und Reihenhäuser im Burgenland, weist ein jährliches Bauvolumen von 100 Millionen Euro auf, sichert 1.500 Arbeitsplätze und darüber hinaus wohnen rund 35.000 Burgenländer bei der „Siedlung“, wie sie oft genannt wird.

BVZ-Martini 2017 Wirtschaft Alfred Kollar OSG
Wirtschafts-Martini. OSG-Obmann Alfred Kollar.
BVZ

OSG-Obmann Alfred Kollar freute sich bei der Preisverleihung ganz besonders: „Ich habe die Verleihung des BVZ-Martinipreises immer verfolgt und mir die Liste der früheren Preisträger in der Kategorie Wirtschaft angesehen – jetzt in einer Reihe mit hoch angesehenen Persönlichkeiten wie Josef Unger oder Julius Marhold zu stehen, empfinde ich als große Ehre und bin sehr, sehr stolz darauf. Ich hab aber schon auch immer ein bisschen gehofft, dass ich den Preis auch einmal bekomme“, sagte Kollar bei der Preisverleihung mit einem Augenzwinkern.