"Facharbeiter von morgen" im Fokus. Einmal mehr wurde der Stellenwert der Lehre hervorgehoben und heimische Lehrlinge zeigten bei Wettbewerb ihr Geschick.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 24. Oktober 2018 (05:50)
Isabella Kuzmits
Motivierte Lehrlinge. Josef Faustmann, Matteo Akdil, Kevin Balasko, Lea Horvath, Kerstin Kruisz, Vural Emre, Celin Mücayt, Nico Stangl, Marco Siegl, Fabian Letanzki, Rafael Bakunic, Melanie Bierbaum und Musiker Lukas Hafner mit Landeshauptmann Hans Niessl, Bildungsdirektor Heinz Zitz und Landesrätin Astrid Eisenkopf.

Beim „Tag der Lehre“ im Lisztzentrum Raiding standen die mehr als 400 Lehrlinge der Landesberufsschulen (LBS) Eisenstadt, Mattersburg, Pinkafeld und Oberwart im Mittelpunkt.

Landeshauptmann Hans Niessl meint: „Die Lehrlinge von heute sind die Facharbeiter von morgen. Eine Qualifizierung entscheidet über die Sicherheit des Arbeitsplatzes, über die Perspektiven und Chancen junger Menschen. Qualifizierte Fachkräfte sind notwendig, damit es weiterhin eine gute wirtschaftliche Entwicklung gibt, damit wir im internationalen Wettbewerb bestehen können. Daher werden wir im Land weiterhin massiv in die Qualifikation bzw. in die Ausbildung junger Menschen investieren.“

2017 wurde die LBS Pinkafeld mit einem Investitionsvolumen von 8,7 Millionen Euro modernisiert. 1,6 Millionen Euro wurden in Umbauarbeiten in der LBS Eisenstadt investiert. Bereits zum zweiten Mal wurde am „Tag der Lehre“ auch ein Wettbewerb durchgeführt, bei dem drei zusammengeloste Teams ihre Geschicklichkeit, ihr Wissen, ihr vernetztes Denken, ihre Ausdauer und ihre Konzentration unter Beweis stellen konnten. „Mit euren Fähigkeiten, mit eurer Ausbildung steht einer erfolgreichen Zukunft nichts im Weg“, so Niessl und Jugendlandesrätin Astrid Eisenkopf.