Andau ist Österreichs sommerlichste Gemeinde. Erste Jahresbilanz der Wetterforscher: Das Jahr 2018 ist bereits jetzt unter den vier wärmsten Jahren der 252-jährigen Messgeschichte, ganz besonders hervor sticht heuer Andau im Seewinkel.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 16. Oktober 2018 (15:36)

Trotz des ungewöhnlich kalten Septembers (die BVZ hat alle Burgenland-Messergebnisse), könnte das Jahr 2018 als eines der wärmsten seit Beginn der Messungen im Jahr 1767 werden. Alexander Orlik, Klimatologe an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), hat einige Varianten durchgerechnet:

„Selbst wenn November und Dezember ungewöhnlich kalt verlaufen, wird 2018 noch das viertwärmste Jahr der 252-jährigen Messgeschichte. Und sind November und Dezember ähnlich mild wie in den letzten zehn Jahren, dann könnte 2018 sogar den Rekord aus dem Jahr 2014 erreichen.“

 

Sommertage: Andau führt Österreich-Ranking an

Die Wetterforscher der ZAMG ziehen zur Berechnung die Anzahl der Sommertage heran (Tage mit einem Höchstwert von mindestens 25 °C). Bereits in fast allen Regionen Österreichs wurden neue Rekorde erreicht, an der Spitze liegt derzeit Andau im Seewinkel mit 127 Sommertagen. 


Die BVZ hat die Werte aller burgenländischen Messstationen der ZAMG recherchiert. Gleich 12 der 14 Gemeinden haben den Rekord gebrochen und verzeichnen jetzt schon das wärmste Jahr der 252-jährigen Messgeschichte:
 

 

Ausblick: Es bleibt warm

Der Oktober 2018 wird mit großer Wahrscheinlichkeit überdurchschnittlich warm ausfallen. Die erste Oktoberhälfte lag 1,6 °C über dem vieljährigen Mittel und ein markanter Kälteeinbruch ist für die nächsten Tage nicht in Sicht. 

Seit 2000 viele sehr warme Jahre 

2018 setzt die Reihe der ungewöhnlich warmen Jahre in der jüngsten Vergangenheit fort. Unter den 20 wärmsten Jahren der gesamten 252-jährigen Messgeschichte liegen 14 in den 2000-er-Jahre. Die sieben wärmsten Jahre der Messgeschichte sind derzeit:


 


Der BVZ-Link-Tipp: Alle ZAMG-Klimadaten sind öffentlich abrufbar: link (englisch)