Land und Esterhazy Betriebe planen Haydnpflege. Das Land Burgenland und die Esterhazy Betriebe wollen gemeinsam die Haydnpflege auf neue Beine stellen: Musikalisch soll es innerhalb des Esterhazy-Festivals "Herbstgold" eine eigene Klassik-Schiene als "Haydnfest" geben, die vom Land als Partner finanziell unterstützt wird. Im wissenschaftlichen Bereich will man unter Federführung des Landes eine "Haydnstrategie 2025" ausarbeiten.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 23. Januar 2019 (17:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Präsentierten die Haydn-Kooperation: Esterházy-Direktor Karl Wessely, Landesrat Hans Peter Doskozil, Kultur-Abteilungsleiterin Claudia Priber (v.l.).
 
Millendorfer

Zu Wochenbeginn sei bereits die Geschäftsführung des Vereins der Haydnfestspiele aufgelöst worden, berichtete Kulturlandesrat Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Mittwoch vor Journalisten. Der bisherige Geschäftsführer Walter Reicher werde künftig in der Kulturabteilung des Landes für das Thema Haydn bzw. Haydn-Strategie zur Verfügung stehen. In den kommenden ein, zwei Wochen werde man auch den Verein Haydnfestspiele auflösen. "Das bedeutet aber nicht, dass es Haydn in Eisenstadt nicht mehr geben wird", stellte Doskozil fest.

Das Land Burgenland werde als Partner das Festival "Herbstgold" finanziell unterstützen und darüber hinaus in einem gemeinsamen Beirat vertreten sein, um die entsprechenden inhaltlichen Abstimmungen zu treffen, kündigte des Landesrat an. Für "Herbstgold" solle im musikalischen Bereich die Stiftung Esterhazy verantwortlich sein.

"Wir haben nie vorgehabt, Haydn aus dem Schloss zu verbannen"

Das Land Burgenland wiederum werde sich auf eine Haydn-Strategie sowie auf die wissenschaftliche und museale Aufarbeitung konzentrieren, kündigte Doskozil an. In die Entwicklung dieser Haydn-Strategie solle auch Niederösterreich eingebunden werden.

Das Land als Partner mit im Boot zu haben, sei schon immer ein Wunsch gewesen, meinte Direktor Karl Wessely von den Esterhazy Betrieben. "Wir haben nie als Esterhazy vorgehabt, Haydn aus dem Schloss zu verbannen", betonte er. Auch habe man nie daran gezweifelt, dass das Schlosses Esterhazy Teil der Haydnpflege sein müsse. Mit dem "Haydnfest" werde die Kernsäule, die Musik Haydns, gestärkt. Neben der Klassiksäule gehörten auch die Roma- und Balkansäule sowie Jazz und Kulinarik zum "Herbstgold Festival".

Am Beginn der Ausarbeitung der Haydnstrategie 2025 soll im nächsten halben Jahr ein breiter und öffentlicher Diskussionsprozess über die zukünftige Ausrichtung der Haydnpflege stehen, erläuterte die Leiterin der Kulturabteilung im Amt der Burgenländischen Landesregierung, Claudia Priber. Teil der Strategie sei auch das Projekt "haydn.210" des Joseph Haydn Konservatoriums anlässlich des 210. Todestages Joseph Haydns am 31.5.2019. Zu diesem Anlass solle ein Event stattfinden, das die Musik von Haydn per Live-Stream von Eisenstadt in die Welt hinaustrage und umgekehrt Beiträge aus aller Welt digital nach Eisenstadt hole.