Höchste Auszeichnung für Harald Serafin. Als ehemaliger Intendant der Seefestspiele Mörbisch wurde Harald Serafin von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil geehrt. Viele prominente Gäste gratulierten.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 17. Januar 2020 (14:33)

Das Komturkreuz mit Stern, die höchste Auszeichnung des Landes, wurde Harald Serafin im Rahmen eines Festaktes auf Schloss Esterházy in Eisenstadt verliehen. Die Ehrung nahm Landeshauptmann Hans Peter Doskozil vor; neben Gattin Ingeborg und Sohn Daniel Serafin gratulierten Alt-Landeshauptmann Hans Niessl und das offizielle Burgenland sowie zahlreiche prominente Gäste aus der Kunstszene.

„Mir sind Mörbisch und das Burgenland immer eine Herzensangelegenheit gewesen und es war all die Energie, die ich hineingesteckt habe, wert. Ich habe ja schon das Komturkreuz des Landes und ich wusste gar nicht, dass es noch eine höhere Auszeichnung gibt. Umso mehr freut es mich, dass das Land Burgenland mir für meine Bemühungen nun diesen Orden verleiht“, bedankte sich Serafin in seiner Rede. „Die einzigartige Erfolgsgeschichte der Seefestspiele Mörbisch ist bis heute untrennbar mit der Person Harald Serafin verbunden. In den zwei Jahrzehnten seiner Intendanz hat er eine kulturelle Höchstleistung erbracht und eine Operetten-Szene geschaffen, die ihresgleichen sucht“, betonte Landeshauptmann Doskozil bei der Verleihung.