Schloss Esterházy: Opern & Musikgenuss. Der Ausblick der Reihe „classic.Esterházy“ lässt für die neue Saison viel erwarten: Neben zahlreichen Konzerten mit Stars wie Marc Minkowski oder Marlies Petersen werden auch zwei Opern zu erleben sein.

Erstellt am 26. September 2017 (14:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Präsentierten das Programm (v.l.): Katharina Reise (Leitung Künstlerisches Büro der Esterhazy Gruppe), Karl Wessely (Geschäftsführer Schloss Esterhazy Kulturverwaltung GmbH), René Jacobs (Dirigent), Andreas Richter (Künstlerischer Leiter)
 
 
Roland Schuller

Nach dem großen Erfolg des Konzerts zum Jahresbeginn 2017 mit Haydns „Die Schöpfung“ wendet sich classic.Esterhazy 2018 dem zweiten großen Oratorium Joseph Haydns, den „Jahreszeiten“, zu. Unter dem Dirigenten Nicolas Altstaedt und mit herausragenden Solisten ist die Haydn Philharmonie, das Residenzorchester des Schlosses Esterházy, der zentrale Pfeiler im Jahresprogramm classic.Esterhazy 2018. Ab dem nächsten Jahr wird monatlich mindestens ein Konzert im Schloss Esterházy stattfinden.  Damit werden der Haydnsaal und der Empiresaal ganzjährig bespielt.

Zum ersten Mal spielt das Budapest Festival Orchestra in der Konzertreihe classic.Esterhazy. Zusammen mit weiteren Ensembles und Künstlern aus Ungarn wird damit ein Zeichen der engen kulturellen Verbundenheit mit dem künstlerischen Schaffen des Nachbarlands gesetzt. International bekannte Künstler wie Marc Minkowski, Sir Roger Norrington, Avi Avital, Marlis Petersen und Andràs Schiff bringen nicht nur großartige Musik, sondern auch internationale Ausstrahlung nach Eisenstadt. Ensembles aus Ungarn, Italien und Deutschland spielen Programme, die Joseph Haydns Musik in jeweils unterschiedliche Kontexte stellen.

Das populäre Format der Picknickkonzerte wird im Juli und August gespielt.  Das Muttertagskonzert und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche runden das Angebot für Musikbegeisterte ab. Aufsehen erregende Streichquartette, wie das Quatuor Arod aus Frankreich, die als Gewinner des 1. Preises des ARD Musikpreises 2016 die hochkarätig besetzte Jury und die Zuschauer mit überraschend frischen, unkonventionellen, mitreißenden Interpretationen begeisterten, treten im Schloss auf. Das Publikum von classic.Esterhazy darf gespannt sein, welche neuen Pfade sie bei ihrem Debüt im Empiresaal im Februar betreten werden.

Zum 100. Geburtstags des Komponisten Gottfried von Einem (1918-1996) zeigt classic.Esterhazy in Kooperation mit dem MuTh und den Wiener Sängerknaben die „grüne“ Oper „Tulifant“ von Lotte Ingrisch (Libretto) und Gottfried von Einem. Nach der Erfolgsproduktion „Die Schneekönigin“ 2015 und 2016, die unter der künstlerischen Schirmherrschaft von Weltstar Anna Netrebko stand, kommt 2018 eine weitere großartige Oper für Kinder in den Haydnsaal des Schlosses Esterházy.

Ein weiterer Höhepunkt des Sommers ist die halbszenische Aufführung von „Le nozze di Figaro“  von Wolfgang Amadeus Mozart: Haydn hatte 1790 die Oper seines Freundes Mozart in Wien gesehen und Pläne, diese selbst am Hofe in Eisenstadt aufzuführen. Der renommierte Dirigent und Meister der historischen Aufführungspraxis René Jacobs, das Freiburger Barockorchester sowie eine internationale Sängerbesetzung werden am 13. und 14. Juli im Haydnsaal des Schlosses Esterházy für einen besonderen künstlerischen Genuss sorgen.

Mit dem umfangreichen Programm und musikalischer Qualität sollen sich Eisenstadt und Schloss Esterházy wieder in einen Ort der Begegnung zwischen Künstlern und Publikum verwandeln.

Infos unter www.esterházy.at