Die Chance auf einen sportlichen Sinn. Über nächste schwere Bürden bei der Organisation von Fußballspielen. Ihnen gegenüber steht das Wertungsziel.

Von Bernhard Fenz. Erstellt am 22. Oktober 2020 (01:45)

Ab morgen, Freitag, werden die montags angekündigten neuen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie schlagend. Heruntergebrochen auf den so weit verbreiteten Amateurfußball (natürlich gilt das auch für sämtliche anderen Sportarten) bedeutet das: Kantinenbetrieb wird es vorerst keinen mehr geben, auch nicht in abgeschwächter Form wie in Burgenlands Orange-Bezirken zuletzt betrieben, mit der Sperrstunde bei Schlusspfiff, einem Einbahnsystem sowie der Kantinen-Ausgabe ins Freie.

Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz ist verpflichtend, zudem braucht es outdoor ab 13 Zuschauern fix zugewiesene Sitzplätze und die Anzeige der Veranstaltung vorab bei der Behörde. Wie viele Leute bis zur Winterpause zu einem Fußballspiel pilgern, bei dem unter freiem Himmel nicht einmal ein Tee zum Aufwärmen drin ist, bleibt ohnehin fraglich. Die herbstlichen Meisterschaftszeiten sind für Klubverantwortliche also noch rauer geworden. Mehr Auflagen und weniger Ertrag sind eine gefährliche Mischung, vor allem auch für die Motivation der Ehrenamtlichen. Und doch gibt es eine gute Seite der so bitteren Medaille – dass die Meisterschaft bis auf weiteres fortgesetzt werden kann.

Wer es schon vergessen haben sollte: Sobald die Hälfte der Meisterschaft absolviert ist, könnte im Fall eines Abbruchs gewertet werden. Das war vergangene Saison aufgrund der fehlenden Bestimmungen nicht der Fall. Die wurde annulliert, ein zweites Mal in Folge wäre gelinde gesagt ein Fiasko und der absolute Worst Case. Weil niemand die Covid-19-Situation im Frühjahr 2021 vorhersagen kann, ist auch fraglich, wann, ob und wie der Fußball im Unterhaus rollen wird. Nicht auszudenken, wenn es hier zu einem Spiele-Engpass kommt. Die nun verbleibenden Runden bis zum Winter sind unter den neuen Umständen zweifelsohne die nächste heftige Bürde. Rein sportlich sind sie aber die Chance auf vorentscheidende Schritte, um der organisatorisch so schwierigen Punktejagd frühzeitig den so wichtigen sportlichen Sinn zu geben.